Archiv

Pater Stan Swamy SJ in der Haft verstorben

 

Geschockt reagierte das Stadtkomitee der Katholiken auf die Nachricht vom Tod des indischen Jesuiten Stan Swamy . Er starb am 05. Juli 2021 im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Covid-19 Erkrankung in einem Krankenhaus in Mumbai. Zusammen mit der AG Eine-Welt-Kreise hatten sich die Recklinghäuser seit Jahresbeginn aktiv für seine Freilassung eingesetzt.

 

Der im Mai mit dem Coronavirus infizierte und an Parkinson erkrankte Priester und Menschenrechtler war seit Oktober 2020 inhaftiert. Auch den internationale Einsatz für seine Freilassung prallte an den hindu-nationalistischen Hardlinern ab. Maria Voß: „Sein Vergehen: Er engagierte sich  für die Rechte ausgegrenzter ethnischer Minderheiten in Indien.“: Der 84jährige hoffte auf seine Freilassung und schrieb aus dem Gefängnis: „Ein Vogel kann auch im Käfig noch singen“. Das Stadtkomitee, so Georg Möllers,  schließe sich dem Nachruf des indischen Menschenrechtsaktivisten Cedric Parkash an: „Lieber Stan, du bist zweifellos ein Märtyrer für Gerechtigkeit und Frieden.“